Skip to content

Veranstaltungen

17.06.2022

Absolventenverabschiedung

Die Absolventen mit den besten Abschlussarbeiten aus den fünf Fachbereichen der HTW Berlin werden mit dem Absolventenpreis (5 Online-Buchgutscheine à 100 €) der Freunde und Förderer der HTW Berlin e.V. ausgezeichnet.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Absolventenpreises der „Freunde und Förderer der HTW Berlin e.V.“ für den Zeitraum Sommersemester 2022:

Thomas Zimmermann mit seiner Masterarbeit im Fachbereich 1 zum Thema: „Entwicklung einer ständerflussorientierten Regelung einer doppelt gespeisten Asynchronmaschine mit netzstützenden und netzbildenden Eigenschaften“ (betreut von Prof. Klaes und Prof. Schulte)

Philipp Dennis Zucker. Er erklärt in seiner Masterarbeit im Fachbereich 2, wie die Technik des Sinterns durch die Nutzung neuer Werkzeuge optimieren kann. Wissenschaftlich sauber, logisch aufgebaut und lebendig formuliert ist diese Arbeit! Sie glänzt zusätzlich durch den klugen Einsatz von verständlichen Abbildungen. (betreut von Prof. Pfennig und Prof. Hutter)

Juliane Kretschmer mit dem BA-Thema im Fachbereich 3 „Kann man die Wirksamkeit von Compliance-Maßnahmen messen? Wenn ja, wie?“ Diese Frage ist gekoppelt an Begriffe wie zum Beispiel Ethik und Fairness, und wie misst man die? Juliane Kretschmer geht diesen Problemen mit unbändigem Fleiß in ihrer hervorragenden Bachelorarbeit nach. Die engagierte Arbeit geht mit großer Neugier und Freude an der Forschung auch komplexen Fragestellungen nach. (betreut von Prof. Buchheim und Prof. Henschel)

Tim Brunner. Wir alle verreisen gerne – aber ist die Wahl des Ferienortes auch ökologisch verträglich? Tim Brunner geht in seiner Masterarbeit im Fachbereich 4 in der Wirtschaftskommunikation der Frage nach dem „Nudging im Tourismus“ nach, dem kleinen Schubser, den Nutzer*innen von Buchungsportalen ein bisschen eher in die Richtung ökologisch nachhaltiger Ferienorte bringt. Tim Brunners Arbeit liefert begreifbare Fragestellungen, sauberen Versuchsaufbau und konkrete, nachvollziehbare Ergebnisse. (betreut von Prof. Totz und Prof. Kolb)

Annick Rietz und Yves Thimian mit ihrer besonderen BA-Arbeit im Fachbereich 5. Denkt man an das Schulsystem in Deutschland, denkt man an Innovationsstau und Bürokratie. Was passiert, wenn Design ins Spiel kommt? In einer Kooperation mit einer Grundschule im Bezirk Wedding nahmen Annick Rietz und Yves Thimian die Herausforderung an, Verbesserungspotentiale des sozialen Miteinanders und der Identifikation mit Hilfe von Design zu wecken. In sehr enger Zusammenarbeit mit Eltern und Kindern entwarfen sie ein von den Nutzern/Nutzerinnen ausgehendes visuelles System für das Gebäude und für die Organisation, dass die Schule und ihre Möglichkeiten, sogar den Denkmalschutz beachtet. Märchenhafte Bachelorarbeit für die Brüder-Grimm-Schule aus dem Fachbereich Gestaltung und Kultur. (betreut von Prof. Bauer und Prof. Adler)

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern ganz herzlich.

 

17.06.2022

Mitgliederversammlung

Am 17.06.2022 von 11.00-15.00 Uhr findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung auf dem Campus Wilhelminenhofstraße, Gebäude H, Raum 0101, statt.

Wir haben diese Mitgliederversammlung ganz bewusst nicht ins 1. Quartal 2022, sondern auf den 17. Juni 2022 gelegt. So haben Sie Möglichkeit bei der diesjährigen Sommer-Absolventenfeier mit dabei zu sein und mit den Absolbenten/Absoventinnen, sowie den Professoren/Professorinnen ins Gespräch zu kommen.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung werden auch die Absolventenpreise für das Sommersemester 2022 vergeben.

18.01.2022

Absolventenverabschiedung

Die Absolventen mit den besten Abschlussarbeiten aus den fünf Fachbereichen der HTW Berlin werden mit dem Absolventenpreis (5 Online-Buchgutscheine à 100 €) der Freunde und Förderer der HTW Berlin e.V. ausgezeichnet.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Absolventenpreises der „Freunde und Förderer der HTW Berlin e.V.“ für den Zeitraum Sommersemester 2021:

Marvin Wagner aus dem Fachbereich 2 mit der Bachelortheses "Entwicklung eines per iOS-App bedienbaren Hardwaremoduls zur Erfassung und Auswertung von Bewegungsdaten mit integrierter Diebstahlerkennung für Fahrzeuge"

(betreut von Herrn Prof. Dr. Schlingheider in Ingenieurinformatik)

Matthias Titze aus dem Fachbereich 4 mit der Bachelorthesis "Konzeption einer cloudbasierten Pipeline für die Entwicklung von Machine-Learning-Diensten innerhalb einer Microservice-Architektur"

(betreut von Frau Prof. Dr. Schüler in Angewandter Informatik)

Laura Niklas aus dem Fachbereich 5 mit der Masterthesis "AlCuMg-Legierungen im Flugzeugbau"

(betreut von Frau Prof. Keller in Konservierung und Restaurierung)

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern ganz herzlich.

 

Copyright: @HTW Berlin / Alexander Rentsch

 

19.11.2019

Werk trifft Student

Am Dienstag, dem 19. November 2019 von 17:00 - 22:00 Uhr haben wir das erste Mal zur Veranstaltung

Kicker – Turnier „Werk trifft Student“ auf dem Campus Wilhelminenhof eingeladen.

Jeder kennt es, jeder kann es, die Rede ist von Tischfußball.

Studierende und Unternehmervertreter bildeten gemeinsame Teams um sich am Kickertisch in lockerer Atmosphäre zu begegnen und auf authentischer Ebene kennen zu lernen.

Im Anschluss hatten beide Seiten Zeit, sich zu unterhalten und bei leckerem Fingerfood und Erfrischungen zu stärken, bevor es in Runde 2 mit neuen Teams wieder an den Kickertisch ging und neue Kontakte geknüpft werden konnten.

Für die Studierenden war die Teilnahme kostenlos.

 

 

15.10.2019

Wirtschaft trifft Wissenschaft

21.06.2018

Wirtschaft trifft Wissenschaft

Bereits in guter Tradition (seit 2011) laden die Freunde und Förderer der HTW Berlin gemeinsam mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. und in Kooperation mit dem Unternehmerkreis Schöneweide e.V., dem Regionalmanagement Berlin-Schöneweide - WISTA Management GmbH und dem Wirtschaftskreis Treptow-Köpenick e.V. sowie dem Wirtschaftskreis Hohenschönhausen/Lichtenberg zur Veranstaltung Wirtschaft trifft Wissenschaft ein.

Damit soll an den Erfolg der vorhergehenden Veranstaltungen angeknüpft werden.

Ziel der Veranstaltung ist es, die Hochschule und ihre Kooperationsangebote besser kennen zu lernen. An der HTW Berlin absolvieren gegenwärtig gut 12.000 Studierende ihr Studium in mehr als 70 verschiedenen Studiengängen.

Aufgrund der Größe und Vielfalt ergeben sich zahlreiche Anknüpfungspunkte und Kooperationsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Branchen.

Die diesjährige Verantstaltung hatte die Digitalisierung Berliner Unternehmen zum Thema.

Die Digitalisierung stellt gerade kleine und mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen. Wie man sie in Angriff nehmen kann, zeigt das von der europäischen Union geförderte Projekt "Digital Value" an der HTW Berlin. Erste konkrete Projektergebnisse wurden von Herrn Prof.Dr. Matthias Hartmann und Herrn Prof.Dr. Martin Pohlmann und den Geschäftsführern dreier Berliner Unternehmen (Holger Vogel von IQ wireless GmbH, Volker Grünwold von Aktiv-Kabel GmbH und Daniel Heidrich von EBK Krüger GmbH & Co.KG) vorgestellt.

Mit insgesamt 82 Teilnehmern war diese Verantstaltung ein großer Erfolg.

Wir danken an dieser Stelle allen Beteiligten, die hierzu beigetragen haben.

25.04.2018

HTW Berlin macht einen großen Schritt in Richtung Industrie 4.0

Eine der Aufgaben des Fördervereins ist auch die Förderung von Hochschulveranstaltungen.

So haben die Freunde und Förderer der HTW Berlin jüngst die Eröffnungsveranstaltung eines hochmodernen Laborkomplexes im Peter-Behrens-Haus finanziell unterstützt.

HTW-Präsident Klaus Semlinger testet die Fähigkeit des mobilen Roboters

Ganz fertig waren die Digital Lean and Technology Application Labs bei der offiziellen Eröffnung im April 2018 noch nicht, doch das störte kaum einen. „Dieser moderne Laborkomplex ist ein großartiger Beitrag der HTW Berlin, der dabei helfen wird, die Herausforderungen zu bewältigen, die sich für die Berliner Wirtschaft durch das rasante Tempo der Digitalisierung ergeben“, befand Christian Rickerts, Staatssekretär für Wirtschaft, Energie und Betriebe. „Die Hochschule stellt sich in Forschung, Lehre, Transfer und Weiterbildung breit auf, um Innovationen voranzubringen“, bekräftigte HTW-Präsident Prof. Dr. Klaus Semlinger.

Die miniaturisierte Produktionsstrecke

Die mit hochmoderner Technologie ausgestatteten Digital Lean and Technology Application Labs befinden sich in der 6. Etage des Peter-Behrens-Hauses auf dem Campus Wilhelminenhof und sind den Studiengängen Wirtschaftsingenieurwesen sowie Business Administration und Engineering im Fachbereich Informatik, Kommunikation und Wirtschaft (FB 4) zugeordnet. Der Laborkomplex steht aber auch Wissenschaftler_innen anderer Studiengänge und Fachbereiche offen, die sich mit dem Thema Industrie 4.0 beschäftigen.

Staatssekretär Christian Rickerts bei der Eröffnung

Die Digital Lean and Technology Application Labs bilden zukünftige Arbeitswelten ab. Dies geschieht in einer Mini-Fabrik, einem voll digitalisierten Verwaltungsbereich sowie einem Entwicklungs- und Prozessoptimierungsbereich. Hier kann man virtuell Arbeitsplätze gleichmäßig auslasten und miteinander verknüpfen, den Materialzufluss effizienter gestalten, Produktionsprozesse strukturieren und anschließend mit digitaler Unterstützung weiter optimieren. Wie in vergleichbaren Trainingszentren großer Firmen werden die Studierenden hier erste praktische Erfahrungen in der Bedienung der Hightech-Anlagen sammeln, um die Systeme und Schnittstellen später im Rahmen von Projekten und Abschlussarbeiten durch die Integration neuer Komponenten und Tools weiterzuentwickeln und konstruktive Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Die Digital Lean and Technology Application Labs bieten außerdem eine ausgezeichnete Testumgebung für angewandte Forschungsvorhaben, in die kleine und mittlere Unternehmen sowie weitere Hochschulen eingebunden werden sollen. Bereits jetzt sind zahlreiche Kooperationsprojekte geplant. Lehre und Forschung profitieren also gleichermaßen.

Deshalb gab es zur Eröffnung auch Blumen für die drei Professor_innen, die sich um den Aufbau und die Ausstattung der neuen Labore verdient gemacht haben: Prof. Dr. Martin Pohlmann, Prof. Dr. Ute Dietrich und Prof. Dr. Benjamin März. Die HTW Berlin macht mit dem Laborkomplex einen großen Schritt in Richtung Industrie 4.0.