Skip to content

Veranstaltungen

22.11.2019

Absolventenverabschiedung

Die Absolventen mit den besten Abschlussarbeiten aus den fünf Fachbereichen der HTW Berlin werden mit dem Absolventenpreis (5 Online-Buchgutscheine à 100 €) der Freunde und Förderer der HTW Berlin e.V. ausgezeichnet. Außerdem können auch aus den berufsbegleitenden Studiengängen am Berliner Institut für Akademische Weiterbildung Arbeiten eingereicht werden. Sollten hervorragende Bachelor- oder Master-Arbeiten darunter sein, kann die Jury einen Sonderpreis in dieser Kategorie ausloben.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Sommersemesters 2019 sind:

Peter Schwemmer aus dem Fachbereich 1 mit der Masterthesis "Anwendung von Optimierungsmaßnahmen zur Erhöhung der Übertragungsleistung von 110-kV-Leitungen am Beispiel einer 110-kV-Netzgruppe
Gutachter: Pro.Dr.-Ing. Thomas Gräf

Kilian Weckerle aus dem Fachbereich 2 mit der Masterthesis "Hydraulische Simulation zur Optimierung der TrinkwassergewinnungBa
Gutachter: Prof.Dr.-Ing. Stefan Frank

Raphael Klei aus dem Fachbereich 3 mit der Bachelorthesis "Der Einfluss konventioneller und unkonventioneller Maßnahmen der EZB auf Finanzmärkte: Empirischer Nachweis auf den deutschen Aktienmarkt
Gutachter: Prof.Dr. Veit Wohlgemuth

Isabel Kleefeld aus dem Fachbereich 4 mit der Bachelorthesis "Social Media Kommunikation von Nonprofit-Organisationen
Gutachter: Prof.Dr. Steffen Kolb

Ann-Sophie Herte aus dem Fachbereich 5 mit der Masterthesis "Produktentwicklung einer Postzustelltasche für die Mitarbeiter der      PIN Mail AG
Gutachterin: Prof. Monika Fuchs

Sven Petersen aus dem Berliner Institut für akademische Weiterbildung (BIfAW) mit der Masterthesis "End-to-End Cloud Native Service für eine Objekterkennung und -klassifikation
Gutachterin: Prof. Dr.-Ing. Ingo Claßen

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern ganz herzlich.

 

 

 

 

Copyright: @HTW Berlin / Alexander Rentsch

 

19.11.2019

Werk trifft Student

Am Dienstag, dem 19. November 2019 von 17:00 - 22:00 Uhr haben wir das erste Mal zur Veranstaltung

Kicker – Turnier „Werk trifft Student“ auf dem Campus Wilhelminenhof eingeladen.

Jeder kennt es, jeder kann es, die Rede ist von Tischfußball.

Studierende und Unternehmervertreter bildeten gemeinsame Teams um sich am Kickertisch in lockerer Atmosphäre zu begegnen und auf authentischer Ebene kennen zu lernen.

Im Anschluss hatten beide Seiten Zeit, sich zu unterhalten und bei leckerem Fingerfood und Erfrischungen zu stärken, bevor es in Runde 2 mit neuen Teams wieder an den Kickertisch ging und neue Kontakte geknüpft werden konnten.

Für die Studierenden war die Teilnahme kostenlos.

 

 

15.10.2019

Wirtschaft trifft Wissenschaft

21.06.2018

Wirtschaft trifft Wissenschaft

Bereits in guter Tradition (seit 2011) laden die Freunde und Förderer der HTW Berlin gemeinsam mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. und in Kooperation mit dem Unternehmerkreis Schöneweide e.V., dem Regionalmanagement Berlin-Schöneweide - WISTA Management GmbH und dem Wirtschaftskreis Treptow-Köpenick e.V. sowie dem Wirtschaftskreis Hohenschönhausen/Lichtenberg zur Veranstaltung Wirtschaft trifft Wissenschaft ein.

Damit soll an den Erfolg der vorhergehenden Veranstaltungen angeknüpft werden.

Ziel der Veranstaltung ist es, die Hochschule und ihre Kooperationsangebote besser kennen zu lernen. An der HTW Berlin absolvieren gegenwärtig gut 12.000 Studierende ihr Studium in mehr als 70 verschiedenen Studiengängen.

Aufgrund der Größe und Vielfalt ergeben sich zahlreiche Anknüpfungspunkte und Kooperationsmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Branchen.

Die diesjährige Verantstaltung hatte die Digitalisierung Berliner Unternehmen zum Thema.

Die Digitalisierung stellt gerade kleine und mittelständische Unternehmen vor große Herausforderungen. Wie man sie in Angriff nehmen kann, zeigt das von der europäischen Union geförderte Projekt "Digital Value" an der HTW Berlin. Erste konkrete Projektergebnisse wurden von Herrn Prof.Dr. Matthias Hartmann und Herrn Prof.Dr. Martin Pohlmann und den Geschäftsführern dreier Berliner Unternehmen (Holger Vogel von IQ wireless GmbH, Volker Grünwold von Aktiv-Kabel GmbH und Daniel Heidrich von EBK Krüger GmbH & Co.KG) vorgestellt.

Mit insgesamt 82 Teilnehmern war diese Verantstaltung ein großer Erfolg.

Wir danken an dieser Stelle allen Beteiligten, die hierzu beigetragen haben.

25.04.2018

HTW Berlin macht einen großen Schritt in Richtung Industrie 4.0

Eine der Aufgaben des Fördervereins ist auch die Förderung von Hochschulveranstaltungen.

So haben die Freunde und Förderer der HTW Berlin jüngst die Eröffnungsveranstaltung eines hochmodernen Laborkomplexes im Peter-Behrens-Haus finanziell unterstützt.

HTW-Präsident Klaus Semlinger testet die Fähigkeit des mobilen Roboters

Ganz fertig waren die Digital Lean and Technology Application Labs bei der offiziellen Eröffnung im April 2018 noch nicht, doch das störte kaum einen. „Dieser moderne Laborkomplex ist ein großartiger Beitrag der HTW Berlin, der dabei helfen wird, die Herausforderungen zu bewältigen, die sich für die Berliner Wirtschaft durch das rasante Tempo der Digitalisierung ergeben“, befand Christian Rickerts, Staatssekretär für Wirtschaft, Energie und Betriebe. „Die Hochschule stellt sich in Forschung, Lehre, Transfer und Weiterbildung breit auf, um Innovationen voranzubringen“, bekräftigte HTW-Präsident Prof. Dr. Klaus Semlinger.

Die miniaturisierte Produktionsstrecke

Die mit hochmoderner Technologie ausgestatteten Digital Lean and Technology Application Labs befinden sich in der 6. Etage des Peter-Behrens-Hauses auf dem Campus Wilhelminenhof und sind den Studiengängen Wirtschaftsingenieurwesen sowie Business Administration und Engineering im Fachbereich Informatik, Kommunikation und Wirtschaft (FB 4) zugeordnet. Der Laborkomplex steht aber auch Wissenschaftler_innen anderer Studiengänge und Fachbereiche offen, die sich mit dem Thema Industrie 4.0 beschäftigen.

Staatssekretär Christian Rickerts bei der Eröffnung

Die Digital Lean and Technology Application Labs bilden zukünftige Arbeitswelten ab. Dies geschieht in einer Mini-Fabrik, einem voll digitalisierten Verwaltungsbereich sowie einem Entwicklungs- und Prozessoptimierungsbereich. Hier kann man virtuell Arbeitsplätze gleichmäßig auslasten und miteinander verknüpfen, den Materialzufluss effizienter gestalten, Produktionsprozesse strukturieren und anschließend mit digitaler Unterstützung weiter optimieren. Wie in vergleichbaren Trainingszentren großer Firmen werden die Studierenden hier erste praktische Erfahrungen in der Bedienung der Hightech-Anlagen sammeln, um die Systeme und Schnittstellen später im Rahmen von Projekten und Abschlussarbeiten durch die Integration neuer Komponenten und Tools weiterzuentwickeln und konstruktive Handlungsempfehlungen abzuleiten.

Die Digital Lean and Technology Application Labs bieten außerdem eine ausgezeichnete Testumgebung für angewandte Forschungsvorhaben, in die kleine und mittlere Unternehmen sowie weitere Hochschulen eingebunden werden sollen. Bereits jetzt sind zahlreiche Kooperationsprojekte geplant. Lehre und Forschung profitieren also gleichermaßen.

Deshalb gab es zur Eröffnung auch Blumen für die drei Professor_innen, die sich um den Aufbau und die Ausstattung der neuen Labore verdient gemacht haben: Prof. Dr. Martin Pohlmann, Prof. Dr. Ute Dietrich und Prof. Dr. Benjamin März. Die HTW Berlin macht mit dem Laborkomplex einen großen Schritt in Richtung Industrie 4.0.